Pankreastransplantation

Die kombinierte Transplantation ist vorteilhaft bei noch relativ gering ausgeprägten Sekundärkomplikationen oder bei schlecht einzustellendem Diabetes mellitus.

Die Pankreastransplantation wird mit intestinaler Drainage und venös cavalem Anschluss durchgeführt.

Die immunologischen Mittel- und Langzeitprobleme sind tendenziell geringer als bei der Nierentransplantation.

Als wesentliche zusätzliche, perioperative Belastung ist die post-transplant Pankreatits anzusehen.

Die Anmeldung erfolgt über die nephrologische Ambulanz. Die Entscheidung zur isolierten Nieren- oder kombinierten Pankreas/Nierentransplantation wird in enger Rücksprache zwischen dem Patienten, dem betreunden Nephrologen und dem Transplantationsteam getroffen.

Vorbereitungsbogen für Patienten zur Pankreas/Nierentransplantation

 

Kontakt

Transplantationsbüro +49 221 478-86339

Transplantationsambulanz +49 221 478-4411

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]